BAM Schokolade

Extras zum Backen

Geschenke

BAM x FA12

Sonderangebot

Aufstriche und Toppings

Für Schokoholiker

Suchvorschläge

Die Geheimnisse des perfekten Kuchenteigs

  • Lesezeit Lesezeit: 3 Minuten
die geheimnisse des perfekten kuchenteigs
Vermeiden Sie es, Kuchenteig zu machen? Keine Sorge, da sind Sie nicht der Einzige. Viele selbstbewusste Bäckerinnen und Bäcker kaufen oft nur fertigen Kuchenteig aus dem Laden und vermeiden es, ihn zu Hause zu machen. Aber keine Sorge, Sie können den bes

In diesem Artikel verraten wir Ihnen die Geheimnisse des perfekten Kuchenteigs.


1. Mehl: Es kommt auf die Wahl an


Bei der Wahl des Mehls für Kuchenteig ist es wichtig, die Rolle der Proteine im Mehl zu verstehen. Wenn man dem Mehl Wasser hinzufügt, verwandelt sich ein Teil des Proteins in Gluten, eine elastische Substanz, die den Backwaren die Struktur verleiht, die sie brauchen, um fest zu bleiben. Je höher der Proteingehalt ist, desto fester ist die Struktur. Bei Backwaren wie Brot trägt eine starke Struktur dazu bei, dass das Produkt besser aufgeht. Bei Kuchenteig hingegen kann eine starke Struktur zu Härte führen, was sicherlich nicht erwünscht ist. Wählen Sie daher ein Mehl mit einem mittleren bis höheren Proteingehalt, wie z. B. Allzweckmehl (11,7 % Protein) oder Backmehl (8,0 % Protein).


2. Salz: Der Schlüssel zum Geschmack


Salz ist die Zutat, die dem Kuchenteig Geschmack verleiht. Wenn Sie das Salz weglassen, wird der Teig geschmacklos. Wenn Sie ungesalzene Butter und/oder Fett verwenden, ist etwa ein halber Teelöffel Salz pro Tasse Mehl genau das richtige Maß. Wenn Sie gesalzene Butter verwenden, reduzieren Sie die Salzmenge um einen viertel Teelöffel pro 8 Esslöffel Butter im Rezept.


Welches Salz ist am besten? Wählen Sie feines Salz. Da der Pastetenteig sehr wenig Flüssigkeit enthält, verteilt sich fein gemahlenes Salz besser auf dem Teig.


3. Fett: Wählen Sie Ihr Lieblingsfett


Welches ist das beste Fett für Pastetenteig? Alle Fette sind geeignet, es kommt also auf Ihre Vorlieben und Ihre Ernährungsgewohnheiten an. Wir empfehlen eine Mischung aus Butter und Pflanzenfett.


Warum eine Kombination? Butter ist sehr geschmacksintensiv, schmilzt aber bei niedrigen Temperaturen, was beim Backen von Teig ein Problem darstellen kann. Pflanzenfett hat einen höheren Schmelzpunkt, was die Stabilität der Kruste beim Backen fördert.



Wenn sich die Kruste beim Backen von den Seiten des Backblechs löst, liegt das an der Butter. Die Kombination von Butter und Pflanzenfett vereint die besten Eigenschaften von beiden: Geschmack und Stabilität beim Backen.


4. Flüssigkeit: der Schlüssel zur Textur


Flüssigkeit + Eiweiß im Mehl = Gluten. Sobald sich Gluten gebildet hat, wird der Teig durch die weitere Verarbeitung - Kneten und Ausrollen - stärker und gleichzeitig weniger zart.


Der beste Kuchenteig zeichnet sich durch ein perfektes Gleichgewicht von Fett, Mehl und Flüssigkeit aus. Zu viel Fett macht die Kruste fettig und zu spröde. Zu viel Flüssigkeit kann zu viel Gluten bilden, was zu einem harten und zähen Teig führt.


Manche Bäcker verwenden Milch oder Sauermilch für ihre Kruste. Aufgrund des Vorhandenseins von Milchproteinen tragen beide Arten von Flüssigkeiten zur Bräunung der Kruste bei und verleihen ihr einen gewissen Geschmack. Die klassische Krustenflüssigkeit ist jedoch Wasser - Eiswasser.


Warum Eiswasser? Eiswasser hält die Fettpartikel kalt und intakt. Dadurch entstehen kleine Fetttaschen, die beim Backen allmählich schmelzen und kleine Hohlräume im Teig bilden - so wird der Teig krümelig.


Wie fügt man genügend Flüssigkeit hinzu? Weniger ist mehr: Je weniger Flüssigkeit Sie dem Kuchenteig zufügen (in einem vernünftigen Rahmen), desto zarter wird die Kruste.


5. Kneten Sie den Teig vorsichtig und teilen Sie ihn in zwei Teile


Langsam das Eiswasser zum Teig geben, bis der Teig zu kleben beginnt. Vorsicht, wirklich nur so viel Wasser hinzufügen und nicht mehr. Beobachte während des Knetens: Wenn der Teig zu klumpen beginnt und du ihn mit der Hand ergreifst und zusammendrückst, ohne dass er in Stücke zerfällt, hörst du auf, Wasser hinzuzufügen.


Den Teig zu einer Kugel formen. Den Teig in zwei Hälften teilen und jede Hälfte in die Form eines Hockey-Pucks drücken.


Das war''s. Sie sind fertig. Sie haben gerade die beste Kruste für Apfelkuchen, Blaubeerkuchen, Zitronenkuchen oder was auch immer Ihr Lieblingskuchen ist, gemacht. Wenn Sie es richtig anstellen, wird die Kruste zart und krümelig, goldbraun und köstlich sein.

Nun, da Sie alle Informationen haben, können Sie sich in die Küche begeben und Ihren eigenen perfekten Kuchenteig herstellen. Scheuen Sie sich nicht, mit verschiedenen Zutaten und Techniken zu experimentieren, um Ihre eigene, einzigartige Version von Kuchenteig zu kreieren. Denken Sie daran, dass der Schlüssel zum Erfolg in der richtigen Auswahl der Zutaten, dem Gleichgewicht zwischen Fett, Mehl und Flüssigkeit und der schonenden Behandlung des Teigs liegt.



Sehen Sie sich unsere Kuchenrezepte an:

KARAMELLKUCHEN

ZUCKERFREIRER APFELKUCHEN

APFELKUCHEN

BAMSchokolade.de - Der süßeste Online-Shop für hochwertige Backprodukte. BAM-Produkte sind für alle, die gerne mit hochwertigen Zutaten und raffinierten Geschmacksrichtungen kreieren, auch in der heimischen Küche.

O avtorju

Ana F.
Ustvarjalka vsebin
Werde Meister-Patissier

Werde Meister-Patissier

Neuigkeiten
Rezepte
Tendenz
Neuigkeiten
Rezepte
Tendenz